Dokumentation - Ruhrpottfotograf

Intro "Bevor ich Sterbe möchte ich 2 Wochen Urlaub haben"

Nachdem meine Mutter 2 Schlaganfälle Oktober 2015 und Februar 2016 hatte, wurde mir langsam klar das sie leider nicht immer da sein wird...

Das ich mich um sie kümmer und auch auch Pflege ist gar kein Thema gewesen, noch nie... Natürlich hat sie das nie verlangt und ich nie überlegt. Aber das wenn man über 30 Jahre täglich soviele Stunden zusammen ist. Denkt man nicht an Tod und so etwas aber nun muss ich mich damit auseinandersetzen und dieser Film sollte es mir etwas leichter machen... so war mein Gedanke aber er ist gleichzeitig so schwer zu machen...

Ich kenne meine Mutter nun bald 50 Jahre und ich kann mich an fast jeden Krankenhausaufenthalt erinnern.

Einmal ist ein LKW über die Beifahrerseite, wo meine Mutter vorne saß und ich hinten gefahren. Sie hat mich (4 oder 5 Jahre) weggeschubst und lag sehr viele Wochen im Krankenhaus.

Seit ich 7 oder 8 Jahre alt bin, ist sie monatlich einfach umgefallen und es sah immer für die Notärzte wie Herzinfarkt aus. Bis nach 20 Jahren eine Ärztin den wahren Grund herausfand habe ich Steppke sie unzählige male gerettet und egal wo wir waren den Krankenwagen gerufen.

Dann lag sie sehr viele Wochen im Krankenhaus mit dem Darm und auch da dachte ich 18 Jahre das überlebt sie nicht, so schlecht sah sie aus.

Natürlich hatte meine Mutter auch mal zwei echte Herzinfarkte und bei dem einen saß ich vorne im Krankenwagen und habe miterlebt wie sie wiederbelebt wurde.

Dann kam noch ein Autounfall und bei dem hat sie mich auch gerettet. Denn eigentlich saß ich die ganze Zeit auf dem Beifahrersitz und es war wirklich Schwachsinn die Sitzplätze zu tauschen aber 5 Minuten später stehen wir am Zebrastreifen und uns knallt ein Auto ein Motorrad hinten rein und schiebt uns noch Meter weiter nach vorne.

Seitdem war meine Mutter 80 Prozent Schwerbehindert und hatte Tag und Nacht schmerzen in der linken Hand (Morbus Sudek) und steif aber auch damit hat sie nicht einen Deut Lebensfreude - Optimismus - Kraft oder ihr Lachen verloren...

Natürlich ist das nur ein winzig kleiner Teil ihrer Krankenakte und schon damit wären andere vom Hochhaus gesprungen...oder verzweifelt oder in Depressionen verfallen...und wie oft ich sie nach den Schlaganfällen ins Krankenhaus gebraucht habe und sie auch dort lag... Ich kann es bald nicht mehr zählen...

Für mich war meine Mutter immer wie Unkraut, nicht kaputt zu kriegen aber ich glaube das ich nun langsam umdenken muss... auch meine Mutter lebt nicht ewig... dieser Film ist ihr gewidmet und mein Andenken an eine extrem starke Powerfrau die nie, nicht einen Tag mir gezeigt hat wie scheisse das Leben uns mitgespielt hat. Sondern im Gegenteil es immer schön gemacht hat mir als Kind und später das schaffen wir schon, Hajo du schaffst auch das gesagt hat.

Tja Muttchen dieser Film ist für dich und ich weiß wie dir mein Intro gefallen hat. Das haben wir zusammen uns schon angesehen und den Rest, den ganzen Film sehen wir uns auch an.

Powered by SmugMug Log In